Vereinsmitglieder sprechen über

Gerhard Altenbourg und Karl-Georg Hirsch
am 21. November 2018
um 19 Uhr
Literaturhaus Magdeburg

 Die Künstler Gerhard Altenbourg und Karl-Georg Hirsch werden am 21. November im Mittelpunkt des Abends stehen, den die Magdeburger Pirckheimer unter das Motto "Aus eigenen Sachen" stellen. Diese traditionelle Veranstaltung ist eine willkommene und gern genutzte Gelegenheit für die Mitglieder, ihre bevorzugten Sammelgebiete vorzustellen. An diesem Abend werden das Dr. Peter Labuhn aus Stendal und Richard Brauer aus Magdeburg übernehmen.

Porträt von Karl-Georg Hirsch

Peter Labuhn sammelt seit vielen Jahren Werke des Grafikers Karl-Gorg Hirsch (Foto). Inzwischen ist Peter Labuhn nicht nur als Sammler, sondern auch als Kenner des Werkes von Hirsch bekannt. Davon zeugt nicht zuletzt die Ausstellung »… Friss die Reste des Vergessens« in der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel anlässlich des 80. Geburtstages von Karl Georg Hirsch. Dr. Peter Labuhn hatte einen Großteil der in Wolfenbüttel gezeigten Werke aus seiner privaten Sammlung zur Verfügung gestellt.

Richard Brauer widmet sich dem Maler und Grafiker Gerhard Altenbourg. Geboren wurde Altenbourg als Gerhard Ströch am 22. November 1926 in Rödichen-Schnepfenthal, heute ein Ortsteil von Waltershausen bei Gotha in Thüringen. Er starb 1989 an den Folgen eines Autounfalls. Das Lindenau-Museum in Altenburg besitzt einen der weltweit umfangreichsten Werkbestände des Künstlers. Altenbourgs Werk umfasst mehr als 3.000 Zeichnungen und Gemälde, 1.400 Grafiken, 80 Plastiken und 14 Bücher. Richard Brauer wird zu diesem Abend im Literaturhaus das Buch "Altenbourg.Ich-Gestein. Arbeiten aus zwei Jahrzehnten" näher vorstellen.

Plakat