Die Editionen des Leipziger Bibliophilen-Abends

Vortrag von Dr. Thomas Glöß
am Mittwoch, 27. März, um 19 Uhr
im Literaturhaus Magdeburg.

Gäste sind herzlich willkommen.

Dr. Thomas Glöß wird an diesem Abend die Magdeburger Pirckheimer mit der Geschichte der bibliophilen Editionen und ihrer jeweilige Spezifika bekannt machen und sicherlich einige Drucke mitbringen. Er ist nicht nur Vorsitzender des Leipziger Bibliophilen-Abends (LBA), sondern auch Buchhändler, Hersteller, Drucker, Typograph und als freiberuflicher Grafik-Designer in Leipzig tätig. Dr. Thomas Glöß hat an einigen der Bücher entscheidend mitgewirkt. Beispielsweise übernahm er die Gesamtgestaltung von Volker Brauns »Natürlich bleibt nichts. Nichts bleibt natürlich«, erschienen in der Reihe Schriftbild, oder die Redaktion und Gestaltung der Jahresgabe 2015/2016 des Leipziger Bibliophilen-Abends »Leipzig ist fürchterlich bei grauem Regen«, erschienen in 300 signierten und nummerierten Exemplaren (Foto). Nicht zu vergessen: Dr. Thomas Glöß ist auch Mitglied der Redaktion der »Marginalien … Zeitschrift für Buchkunst und Bibliophilie«, herausgegeben von unserer Schwesterorganisation, der Pirckheimer-Gesellschaft.

Bei den Editionen des Leipziger Bibliophilen-Abends handelt es sich im Wesentlichen um folgende Reihen:

  • SchriftBild
  • Leipziger Drucke 
  • 24x34. Blätter zu Literatur und Grafik
  • Totentänze
  • Stich-Wort

Zusätzlich gibt der Leipziger Bibliophilen-Abend aus aktuellen Anlässen wie Jahrestreffen, Jubiläen oder Ausstellungen weitere Drucke heraus.

Jede Reihe, die  ausschließlich auf Subskriptionsbasis erscheint, hat ihr eigenes buchgestalterisches Gesicht. Damit treffen die Leipziger Bibliophilen offensichtlich genau den Geschmack vieler Büchersammler.  Denn sämtliche Exemplare, mit Ausnahme der Neuerscheinungen (Reihe „PARADIESISCHE DIALOGE“ gibt es seit 2017), sind inzwischen vergriffen beziehungsweise nur noch auf dem Antiquariatsmarkt erhältlich.  

Jahresgabe 2015/16 des LBA

 

 

Grafik von Frank Eißner