Dr. Ute Willer ist am 16. September 2020 zu Gast im Literaturhaus Magdeburg. Sie stellt mit ihrem Vortrag „Malende Dichter und Schriftsteller“ Doppelbegabungen in der Kunst vor. Beginn ist um 19 Uhr. Der Vortrag ist öffentlich, Gäste sind herzlich willkommen.

Dr. Ute Willer bei einem Vortrag über den Künstler Prechtl.

Groß ist die Zahl der Dichter und Schriftsteller, die neben ihrer schreibenden Tätigkeit auch zu Pinsel, Bleistift oder Feder griffen und es dabei nicht selten zu erstaunlichen Werken gebracht haben. Ihre Beweggründe hierzu waren unterschiedlich. Für einige war es von vornherein schwierig, sich für die bildende oder die dichtende Kunst zu entscheiden, so dass sie oft erst über den Umweg der Bildgestaltung, des Malens und Zeichnens, zum Schreiben kamen. Für andere war die Kunstausübung eine erholsame Entspannung von ihrer schriftstellerischen Arbeit, ohne den Anspruch, Meisterwerke vollbringen zu wollen. Auch ihr diesbezüglicher Ausbildungsgrad ist unterschiedlich und reicht von laienhafter Betätigung bis hin zu einem erfolgreichen Abschluss einer Kunstakademie.

Der Vortrag stellt namhafte „Dichter-Maler“ aus drei Jahrhunderten vor, darunter Johann Wolfgang von Goethe, E.T.A. Hoffmann, Hans Christian Andersen, Gottfried Keller, Joachim Ringelnatz, Hermann Hesse und Günter Grass.