Vortrag
„Leben und Werk von Conrad Felixmüller“
Mittwoch, 21. März, um 19 Uhr,
Literaturhaus Magdeburg.

„Leben und Werk von Conrad Felixmüller“ ist das Thema des Vortragsabends, zu dem die Magdeburger Pirckheimer am Mittwoch, 21. März, um 19 Uhr, ins Literaturhaus Magdeburg einladen.

Referent ist Hans-Jürgen Wilke aus Berlin. Er war nicht nur der letzte Drucker des Malers und Grafikers Conrad Felixmüller. Beide verband auch eine enge Freundschaft, bis zu Felixmüllers plötzlichem Tod 1977.

Für den Drucker Hans-Jürgen Wilke lag es auf der Hand, Werke von Felixmüller zu sammeln. Ein Teil seiner Sammlung wird er im Literaturhaus zeigen. Dazu wird Hans-Jürgen Wilke diverse Kataloge und Bücher über den Künstler mitbringen, in denen die Besucher blättern können. Mit welcher Leidenschaft Hans-Jürgen Wilke der Person Felixmüller und dessen Werk verbunden ist, zeigt er als Herausgeber des Buches "Werner Rübe - Benns Garten". Dieses Werk hat er 40 Jahre nach der Erstauflage aus Anlass des 130. Geburtstages und des 60. Todesjahres von Gottfried Benn als Neuauflage herausgegeben. Illustriert ist es mit elf Holzschnitten, gedruckt von den Original-Stöcken, die Conrad Felixmüller geschnitten hat.

Titelblatt »Benns Garten« | © privat

Conrad Felixmüller wurde am 21. Mai 1897 in Dresden geboren. Er war Maler und Grafiker des Expressionismus und der neuen Sachlichkeit und hat ein umfangreiches Werk hinterlassen. Darunter etwa 1000 Gemälde und reichlich grafische Bilder, vor allem Holzschnitte, Lithos und Radierungen. Zudem beteiligte er sich an Mappenwerken und illustrierte Bücher. Bekannt sind vor allem die von ihm geschaffenen Bildnisse von Max Liebermann, Christian Rohlfs, Lovis Corinth und Friedrich Wolf.

Nach dem 2. Weltkrieg wurde er 1945 aus sowjetischer Gefangenschaft entlassen. Von 1949 an war er Professor an der Martin-Luther-Universität in Halle mit einem Lehrauftrag für Zeichnen und Malen innerhalb der pädagogischen Fakultät. Nach seiner Emeritierung 1961 ging Felixmüller zurück nach Berlin. 1967 zog Felixmüller von Berlin-Köpenick nach Berlin-Zehlendorf. Es begann in dieser Zeit auch das freundschaftliche Verhältnis zu seinem Drucker Hans-Jürgen Wilke, der aus dieser Periode erzählen wird. So erwartet die Gäste etwas über den Arbeitsstil von Felixmüller und sein Anliegen bei seiner künstlerischen Tätigkeit. Aber auch Anekdoten über Künstlerkollegen wie etwa Otto Dix und Karl Schmidt-Rottluff.

Katalog der Felixmüller-Ausstellung 2016 in Unna.