Der Literaturhaus Magdeburg e. V. und der Verein der Bibliophilen und Graphikfreunde Magdeburg und Sachsen-Anhalt e.V. »Willibald Pirckheimer« laden für den 17. Januar 2018 zum Neujahrsempfang und zur Eröffnung der Ausstellung »Die Kugel« in das Literaturhaus Magdeburg ein. Beginn ist um 18 Uhr.

»Die Kugel«

Vor einhundert Jahren tobte der Erste Weltkrieg in Europa. Aufgrund ihrer Kriegs- und Nachkriegserfahrungen gründeten Anfang 1919 bildende Künstlerinnen und Künstler, Literaten, Musiker und Kritiker in Magdeburg die Künstlervereinigung »Kugel«. Unter der Losung „Freie Kunst – Freie Geister – Freie Menschheit“ fanden sie sich zusammen, um durch die Kunst „die noch durch Grenzpfähle getrennten Völker einander nahe zu bringen“. Sie organisierten gemeinsame Ausstellungen, Lesungen und Auftritte. In der gleichnamigen Zeitschrift wurden expressionistische Texte, Grafiken und Musikstücke veröffentlicht.

Die Ausstellung mit Leihgaben aus der Sammlung Gerd Gruber stellt vor allem die Kugel-Protagonisten Bruno Beye, Max Dungert und Günther Vogler vor. Alle drei hatten ihre künstlerische Ausbildung kurz vor dem Ersten Weltkrieg an der Magdeburger Kunstgewerbe- und Handwerkerschule begonnen. Die “Kugel” bestand bis 1923, die Künstler gingen dann eigene Wege.

Vortrag, Rezitation und Klaviermusik

Mit seinem Vortrag »Im Glauben an die Zukunft. Die Magdeburger Künstlervereinigung ,Die Kiugel`und ihre Protagonisten« wird der Kulturwissenschaftler und Publizist Jörg-Heiko Bruns in die Ausstellung einführen. Herbert Beesten, Franka Schumacher und Enrica Wördehoff werden expressionistische Texte lesen. Musikalisch begleitet wird die Ausstellungseröffnung von Lisa Holzapfel am Klavier.