Presseinformationen

„Schaffen und Werk von Bruno Beye“
Öffentlicher Vortrag von Jörg-Heiko Bruns
15. Juni 2016 um 19 Uhr
im Literaturhaus Magdeburg

 Aus Anlass des 40. Todestages des Malers und Graphikers Bruno Beye (1895 bis 1976) lädt der Verein der Bibliophilen und Graphikfreunde Magdeburg und Sachsen-Anhalt e.V. „Willibald Prickheimer“ gemeinsam mit dem Literaturhaus Magdeburg e.V. Kunst- und Kulturinteressierte zu einem öffentlichen Vortrag über dessen Schaffen und Werk ein.

Nach Einschätzung des Referenten Jörg-Heiko Bruns gilt Bruno Beye als „herausragender Porträtist und kritischer Zeitgeist und hat vor allem mit seinen spätexpressionistischen Arbeiten Eingang in die Kunstgeschichte gefunden". Der Kunstwissenschaftler Bruns hat sich intensiv mit dem Leben und künstlerischen Schaffen Beyes auseinandergesetzt. Ein Teil des Künstler-Nachlasses befindet sich in seinem Besitz.

Bruno Beye wurde 1895 in Magdeburg geboren. Er studierte dort von 1911 bis 1914 an der Kunstgewerbeschule. Stationen seines Künstlerlebens sind beispielsweise die Zeitschrift "Die Aktion", die Mitbegründung der Künstlergruppe „Die Kugel“, die Freundschaft mit Eberhard Viegener, die Mitbegründung des Kulturbundes zur demokratischen Erneuerung Deutschlands.

Beye erhielt 1963 den Erich-Weinert-Kunstpreis der Stadt Magdeburg und 1975 den Kunstpreis des Bezirks Magdeburg. Bruno Beye starb am 4. Juni 1976 in Magdeburg.

Die Magdeburger Pirckheimer würden sich freuen, wenn Sie die Veranstaltung in Ihrer Berichterstattung aufgreifen. Gerne begrüßen wir Sie auch als Gast am 15. Juni im Literaturhaus.

Ansprechpartner:
Sigrid Wege
Mobil: 0178 8770244
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zusätzliche Informationen