Presseinformation 6. März 2017

 

Christiane Schütze: Malerei & Lyrik

Ausstellungseröffnung
15. März 2017
19 Uhr
Literaturhaus Magdeburg

Landschaft und Figur – diese beiden Sujets bearbeitet Christiane Schütze seit vielen Jahren. Ihre Liebe zur Musik, zur Bildenden Kunst, zur Lyrik und Fotografie bestimmen den Inhalt und die Empfindungen ihrer Blätter. Zu sehen ist eine Auswahl ihrer Werke (Aquarelle, Tusche, Rötel, Mischtechnik und Öl ) ab 15. März im Literaturhaus Magdeburg.

Organisiert wird die Ausstellung vom Verein der Bibliophilen und Graphikfreunde Magdeburg und Sachsen-Anhalt e.V. „Willibald Pirckheimer“. Die Vernissage beginnt um 19 Uhr. Die Künstlerin wird anwesend sein. Die Laudatio halt die Kunstwissenschaftlerin Eva Reulicke. Musikalisch begleitet wird die Eröffnung von Eva Kalvelage. Gäste sind herzlich willkommen.

Die Magdeburger Lyrikerin Brigitte Al-Halbouni über den Gedicht- und Bildband  “Morgens am Meer: Lyrik und Malerei”, den Christiane Schütze 2010 veröffentlicht hat: „Immer wenn ich mich auf die Lyrik von Christiane Schütze einlasse, bewundere ich zwei Dinge besonders: Erstens die poetischen Bilder, die Sie mit Ihren Metaphern gestaltet und zweitens die Kürze, in der es ihr gelingt, das was in und um sie ist, in Worte zu kleiden.”

Über die Künstlerin:
Christiane Schütze wurde 1952 in Wolmirstedt geboren. In den 1970er Jahren besuchte sie einen Abendkurs an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig und schloss erfolgreich die Spezialschule für Malerei und Grafik in Magdeburg/Biederitz ab. Seit 1991 ist sie Mitarbeiterin im Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt in Magdeburg. 2015 wurde Christiane Schütze in den Berufsverband der bildenden Künstler Sachsen-Anhalt e.V. aufgenommen.

Personalausstellungen waren unter anderen in Ahrenshoop, Tangermünde, Magdeburg und Berlin zu sehen.

Download Flyer (pdf, 339 kb)

Zusätzliche Informationen