Den Titel der Veranstaltung hatte Jens-Fietje Dwars buchstäblich in seiner Reisetasche, mit der er am 29. Januar so gegen 18 Uhr  das Literaturhaus in Magdeburg betrat: Einfach schöne Bücher. Kleinformatige Bände in englischer Broschur im schwarzen Gewand nahmen, gemessen an der Anzahl der Editionen, den größten Platz ein. Sie sind ein Element, das den Dwarsschen quartus-Verlages einzigartig in der heutigen Bücherlandschaft macht, genannt EDITION ORNAMENT. Entsprechend dicht gedrängt standen die Pirckheimer um den Tisch herum, auf dem Jens-Fietje Dwar seine aus Weimar in die Ottostadt transportierten Mitbringsel platziert hatte: Neben der EDITION ORNAMENT beispielsweise Exemplare der Thüringischen Literaturzeitschrift Palmbaum, jüngst erschienene Ahrenshooper Gedichte von Johannes R. Becher oder „Erotische Gedichte und Geschichten“
- Die besten Beiträge zum 
Menantes-Preis 2010.

Zur Einstimmung las Dwars eine kleine Geschichte aus Gisela Krafts „Aus Mutter Tonantzins Kochbuch.“ Ein kleiner Ausflug in die Cranach-Presse

Ausstellungseröffnung - Doppelbegabungen Horst Peter Meyer: „im drangsaal spielt musike“

Ausstellungsdauer: 27. November 2013 bis 7. Februar 2014

Eröffnung: 27. November, 19 Uhr im Literaturhaus Magdeburg

 

In der Reihe Doppelbegabungen werden Arbeiten des Weimarer Künstlers Horst Peter Meyer (*1947) ausgestellt. Die Laudatio zur Vernissage auf den Künstler und sein Werk hielt der Kunstwissenschaftler Jörg-Heiko Bruns und der anwesende Künstler las Texte aus eigenen Werken.

Nach Künstlern wie Wieland Förster und Joachim John vertritt Meyer die nachfolgende Generation der bildenden Künstler, die sich auch der Literatur verschrieben haben. Über Jahrzehnte hinweg hat der Künstler seine scharfsinnigen Aphorismen in der Tagespresse veröffentlicht und hat seinen Künstlerbüchern neben Bildwerken auch kunstvolle eigene Texte beigegeben, die sich als doppelbödige und vieldeutige Sprachgeflechte entpuppen. Ihr mehrmaliges Lesen bereitet immer neues Vergnügen.

Die Ausstellung zeigt folgerichtig neben Acrylmalereien, Zeichnungen, Collagen und Radierungen auch seine originalgrafischen Künstlerbücher.  Anlässlich der Magdeburger Ausstellung erscheint sein Aphorismen-Bändchen „IM DRANGSAAL SPIELT MUSIKE“ mit reproduzierten Zeichnungen und Collagen (128 Seiten, 20 Euro), das im Literaturhaus zum Kauf angeboten wird.